Pamela Owusu-Brenyah setzt sich für die Sichtbarkeit zeitgenössischer Afro-Pop-Kultur und Künstler*innen afrikanischer Abstammung in Deutschland ein. Die in Berlin lebende Musikberaterin, Festivalorganisatorin und DJ ist derzeit Programmkuratorin bei Pop-Kultur und arbeitete in der Vergangenheit als A&R für Universal Music Central Europe & Africa.

2018 gründete sie ihr Festival AFRO x POP, welches sich zum Ziel setzt, talentierten Musiker:innen der afrodeutschen Szene eine Bühne zu geben. Mit ihrer Community-Plattform möchte sie Brücken bauen, Vernetzung fördern sowie die kulturelle Vielfalt des Kontinents zelebrieren.

Pamela Owusu ist Jurymitglied des Künstler:innen und Residenz Förderprogramms von Musicboard Berlin und Vorstandsmitglied von Music Women* Germany, einem bundesweiten Netzwerk, das sich für die Gleichstellung der Geschlechter und Beteiligung von Frauen, sich als weiblich identifizierende und nicht-binäre Personen in der Musikindustrie einsetzt.

Im Sommer 2021 drehte sie ihr erstes Dokumentarfilmprojekt ‚Adikoro – Women in Music‘  in Ghana.